FAQ

Wie lange kennt Ihr euch eigentlich schon?

Das ist ganz verschieden, Boiler und Roman kennen sich schon seit 1978.
Benno und Roman haben sich 1994 über die Musik kennen gelernt.
Boiler und Micha haben schon Mitte der 90er zusammen in einer Band gespielt.
Den Pino haben Roman und Benno 1995 das erste Mal getroffen.

Falls Ihr alles genau wissen wollt, dann lest doch die Stories der einzelnen Musiker unter dem Navigationspunkt „Band” auf dieser Homepage!

Wann spielt ihr das nächste Mal?

Schaut bitte einfach auf unsere Homepage unter Termine oder bestellt unseren Newsletter, dann seit ihr immer informiert.

Wer schreibt die Texte bei WSBS?

Die Texte schreibt normalerweise der Roman, aber die Ideen dazu schreibt das Leben um einen herum und man muss eigentlich nur gut beobachten und gut zuhören.
Kleiner Tipp für alle die auch gerne Texte schreiben:
Es ist von Vorteil sich Notizen zu machen, sonst hat man am nächsten Tag die Hälfte vergessen – oder Alles – kann auch manchmal vorkommen!

Habt ihr schon einmal Songideen von WSBS-Fans verwirklicht?

Wir bekommen sehr oft Anregungen und Ideen von Fans, manchmal sogar komplette Texte zu irgendwelchen Liedern aber wir haben bisher nichts davon verwendet. Das kann sich aber noch ändern!

Wie entstehen eigentlich Euere Lieder?

Da haben wir keine festen Regeln, manchmal haben wir zuerst den Text oder eine Melodieidee und dann wird die Musik dazu arrangiert oder es hat jemand schon eine Musikvorstellung und der Text kommt später dazu. Manchmal haben wir auch gar nichts und es entsteht ein Lied beim miteinander Jamen.

Hat der Pino eine Freundin?

Ja, wir haben alle Freundinnen bzw. Frauen und wir lieben uns natürlich alle und ständig wie verrückt.

Wo kann man euch mal privat treffen?

In Nürnberg sind wir überall wo was los ist, wo das Essen schmeckt und das Bier frisch ist, beim Club und auf guten Konzerten.

Wo hat der Roman seinen riesigen Hut her?

Den gibt es im Internet unter www.nightmarefactory.com für schlappe 18 US-Dollar, aber das versenden aus Amiland kostet mehr als der Hut.
Inzwischen baut er die Teile selbst, das ist zwar eine ganz schöne Bastelarbeit, dafür sind es dann aber Unikate. Übrigens – wenn der Roman irgendwo privat unterwegs ist, ist die wohl blödeste Frage die man ihm stellen kann „Wo hossdn heid dein Houd?”.

Stimmt es, dass ihr ein eigenes Tonstudio habt?

Ja, das SkySoundStudio in Nürnberg.
Hier produzieren wir nicht nur unsere WSBS-Projekte sondern alles was man in einem Tonstudio so aufnehmen kann. Angefangen von Sprachaufnahmen, CD Produktionen anderer Bands oder Musikprojekte verschiedenster Art bis hin zur Filmmusik.

Seit ihr alle waschechte Nürnberger?

Ja alle orginol Nämbercher! – sogar der kleine Italiener ist im Nordklinikum von Norimberga zur Welt gekommen.

Habt Ihr noch Jobs neben der Musik?

Benno und Pino sind Berufsmusiker, Boiler ist in der Spielautomatenbranche, Roman ist freischaffender Grafiker und Micha ist Gastronom.

Wieso heißt der Boiler eigentlich Boiler?

Also – der „Bongo” vom SV Moosbach hat den Spitznamen kreiert.
Was der sich damals dabei gedacht hat, weis heute keiner mehr.
In der damaligen Fußballmannschaft in der „Boiler” spielte und im Umfeld des SV Moosbach hatten alle seltsame Spitznamen wie z.B. „Gogo, Gülly, Gotze, Mutti” und andere Wahnsinnige.
Übrigens heißt der „Boiler” nur unter der Woche „Boiler” – am Wochenende wird er zum „Super-Boiler”.

Warum trinkt der Pino fasst* keinen Alkohol?

Weil er dann immer so geil wird und sofort poppen will.

*Rotwein, Vino Frizzante, Champagner

Wie seid ihr eigentlich zu Rock im Park und Rock am Ring gekommen?

Wir haben eine echt fränkische E-Mail an den Konzertveranstalter geschrieben mit dem Wortlaut: „Servuslä, wenn Ihr amol a gscheide Band brauchd – mir häddn Zeid!”
Zurück kam eine Mail mit folgenden Worten: „Schiggd amol Eier Bandinfo und a Demomaterial dann schaun mä mol!” Gesagt – getan und ruck zuck waren wir dabei.

Was war das für ein Gefühl vor dem DFB-Pokalfinale 2007 im Berliner Olympiastadion zu spielen?

Extremes Gänsehaut-Feeling – „Da streiten sich die Haare um einen Stehplatz.” Der ganze Tag war einfach perfekt und mit Sicherheit einer der schönsten in unserem gemeinsamen Bandleben.

Und – gwinnd dä Glubb am Wochnend?

Ja! – und wenn nicht! An uns hodds ned glehng!

Wann schafft ihr auch überregional den Durchbruch?

Wir arbeiten täglich 24 Stunden sehr hart daran aber wenn das nicht reichen sollte, dann müssen wir eben auch nachts noch ran.

Könnt ihr von der Musik mit „Wassd scho? Bassd scho!” leben?

Nein, nur von WSBS alleine noch nicht. Es gibt sicher immer wieder Monate wo es ganz gut läuft aber wenn man die Kosten für Studio (Übungsraum), Technik, Instrumente, Bandbus, Mischer, Roadies, CD-Produktionen und sonstiges dagegen hält, bleibt nicht sehr viel übrig. Das als kleiner Hinweis an alle, die unsere CD´s brennen – denkt mal darüber nach ob Ihr das toll finden würdet.
Dazu passt ein alter Musiker-Witz:„Wie kommt man im Musikbusiness zu einer Million? – Man steigt mit drei Millionen ein und bleibt zwei Jahre im Geschäft.”

Macht ihr nur miteinander Musik oder trefft ihr euch auch privat?

Wir treffen uns eigentlich permanent, nur nachts geht jeder in sein eigenes Bettchen.
Wir fahren auch des Öfteren zusammen in den Urlaub.
Das könnte was Ernstes werden!

Was wäre euer größter Traum?

Friede, Freude, Schäuferlä und immer eine handbreit Bier im Glas!